Anwendungsbeispiele für SHG-05 bis SHG-500 Bauform A

 

Beispiel
Zwei mit Verbindungswelle gemeinsam angetriebene SHG-10-A zur Höhenverstellung einer Walzeneinheit
Beispiel
Zwei handbetriebene und mit Welle verbundene Spindelhubgetriebe SHG-10-A zur Höhenverstellung der Vorschubeinrichtung einer automatischen Kappsäge.

Beispiel

Zwei über Kegelrad-Winkelgetriebe gemeinsam angetriebene Spindelhubgetriebe SHG-25-A zur Grobteileausscheidung in einem Spänezerkleinerer.

Beispiel
Lineartisch mit Spindelhubgetriebeantrieb, selbsthemmend aufgrund der Untersetzung FU
Beispiel
Verstelleinheit aus Spindelhubgetriebe SHG-10-A-GKA mit angebautem Endschalter und integrierter Motorhalterung

AD

Hubbalken mit zwei auf Druck belasteten Spindelhubgetrieben Ausführung A, mittig angeordnetem Motor sowie Kegelradgetriebe und zwei Verbindungswellen. Die Spindelenden sind durch Befestigungsplatten mit dem Hubbalken verbunden, die Spindel mit jeweils einem Faltenbalg geschützt. Unterhalb der Getriebeauflage muß Platz für das Schutzrohr vorhanden sein. Bei auftretenden Seitenkräften muß der Hubbalken mit zusätzlichen Führungen abgefangen werden.

Beispiel

Hubtisch mit vier auf Zug belasteten Spindelhubgetrieben Ausführung A, ohne Schutzrohr, mittig angeordnetem Motor mit zwei Wellenenden sowie zwei Kegelradgetrieben und vier Verbindungswellen. Die oberen Festlager sind mit der Spindel verschraubte Befestigungsplatten, die unteren Loslager sind Befestigungsplatten mit Gegenlager oder Stehlager.
Zusätzliche Führungen zur Aufnahme von Seitenkräften sind konstruktionsseitig einzusetzen.
Bei dieser Anordnung bewegen sich Motor, Kegelradgetriebe, Verbindungswellen sowie die Spindelhubgetriebe gemeinsam mit der Last.

Beispiel
Hubbbalken mit zwei auf Druck belasteten Spindelhubgetrieben Ausführung B, mittig angeordnetem Motor sowie Kegelradgetriebe und zwei Verbindungswellen. Die Spindelenden sind durch Befestigungsplatten mit Gegenlager abgefangen.